• Fischers Haustechnik in Bremerhaven: Im Badezimmer Wasser einsparen

Im Badezimmer Wasser einsparen

Insbesondere im Badezimmer bieten sich viele Optionen, Wasser zu sparen und somit das Portemonnaie zu schonen. Auch der Umwelt zuliebe sollten wir die gegebenen Möglichkeiten nutzen, denn pro Person werden am Tag 120 Liter Wasser verbraucht. In den Bereichen der Toilettenspülung, der Dusche und der Armaturen können wir leicht eingreifen, um den Wasserverbrauch pro Person zu reduzieren.

Wasser sparen bei der Toilettenspülung

40 Liter Wasser werden pro Tag von einer Person für die Toilettenspülung verbraucht – Grund genug, hier das vorhandene Sparpotenzial zu nutzen. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei, Wasserdurchfluss und Spülkasten aneinander anzupassen, so dass unnötiges und teures Nachspülen wirkungsvoll verhindert werden kann. Häufig lässt sich bei Spülkästen auch der Wasserdurchfluss einstellen. Moderne Toiletten werden derzeit häufig mit 90 statt 100 Millimeter Rohrquerschnitt angeschlossen. Das Resultat: Die Durchflussgeschwindigkeit sinkt und für die gleichbleibende Fließgeschwindigkeit ist weniger Wasser erforderlich. Wasserkästen und Druckspüler lassen sich meist für einen Verbrauch von sechs bis neun Liter pro Minute einstellen. Auf einen kurzen Druck hin fließt noch weniger Wasser. Bei Druckspülern erfolgt das Abstellen des Wasserflusses sanft und hydraulisch.

Wasser sparen in der Dusche

Auch in diesem Bereich ergeben sich einige Einsparmöglichkeiten: Der Einbau eines Durchflussreduzierers und/oder eines Sparduschkopfes ist beispielsweise sinnvoll für Menschen, die gerne länger duschen und zugleich Wasser einsparen möchten. Der Vorteil eines Sparduschkopfes: Das Wasser fließt im Grunde genommen immer gleich und ist somit unabhängig vom Wasserdruck. Ein weiterer Tipp ist ein kleiner Strahlwinkel, der sicherstellt, dass kein Wasser ungenutzt zur Seite spritzt.

Wasser sparen mit den richtigen Armaturen

Thermostat-Armaturen können ein weiterer Beitrag zum Sparen von Wasser und Geld im Badezimmer sein. Nach einer kurzen Vorlaufzeit wird hier das Wasser in der gewünschten Temperatur geliefert. Auch, wenn der Wasserfluss kurz gestoppt wird, kann man ihn sofort mit der gleichen Temperatur wieder laufen lassen. Ein weiterer Vorteil von Thermostat-Armaturen ist die Sicherheitssperre gegen zu heiße Temperaturen.
Bei den Waschbeckenarmaturen empfiehlt sich ein Einhebelmischer. Dieser verfügt in der Regel über eine Wassersparfunktion, so dass der volle Wasserfluss erst dann klappt, wenn der Hebel über einen Widerstand gedrückt wird. Auch sensorgesteuerte Armaturen können überzeugen, denn diese spenden nur dann Wasser, wenn eine Hand unter den Hahn gehalten wird.

Thorsten Fischer meint: „Ein schön gestaltetes Badezimmer macht große Freude und steigert die Lebensfreude. Doch die Freude erhöht sich, wenn die Sparmöglichkeiten im Bad ausgeschöpft werden.“ Dabei hilft Fischers Haustechnik gerne mit Tipps und Anregungen. In der Badausstellung der Firma werden Badezimmer-Lösungen ausgestellt, die das Wasserspar-Thema gründlich einbeziehen.

2017-06-08T10:53:02+00:00 10. Juli 2017|